Stuttgarter Säge-Tagung 2017: Aktuelle Themen von interessanten Referenten

Am 15. November 2017 veranstaltet das Fraunhofer IPA die nun bereits 3. Stuttgarter Säge-Tagung. In insgesamt 16 Vorträgen geben Branchenexperten Einblicke in aktuelle Themen aus den Bereichen Sägen, Sägeprozesse und damit verbundenen Gebieten. Sowohl Kreis- als auch Bandsägen für unterschiedliche Anwendungen stehen dabei im Fokus.

In diesem Jahr stehen die drei Themen Innovation für die Werkzeugherstellung, Digitalisierung bzw. Industrie 4.0 in der Sägemaschine und Neuentwicklungen aus der Forschung im Vordergrund der Tagung.

Die digitale Vernetzung unter dem Schlagwort Industrie 4.0 erreicht zunehmend die Sägebranche. Relevant ist beispielsweise die Vernetzung der Sägemaschinen mit der zugehörigen Lagertechnik oder die Nutzung und Überwachung von Prozessdaten. Herr Krebber von der KASTO Maschinenbau GmbH stellt aktuelle Lösungen im Bereich der Sägemaschinen dar. Herr De Bock zeigt als Vertreter von MechaLogix den aktuellen Stand bei der Verwertung von Nutzdaten zur Werkunterstützung und Prozessoptimierung. Die Vernetzung unterschiedlicher Maschinentypen für eine ganzheitliche Fertigung von Halbzeugen bzw. Bauteilen ist das Thema von Herrn Dr. Dietrich von der Trennjaeger Technik GmbH.

Herr Fössl (HAGE Sondermaschinenbau) und Herr Möck (Walter Möck GmbH) zeigen erfolgreiche Sonderlösungen bzw. Alternativen zur konventionellen Sägetechnik um Kunden für alle Anwendungen eine attraktive Lösung bieten zu können.

In der Fertigung von Sägewerkzeugen stellt Herr Jungeblodt von der IDEAL-Werk GmbH in diesem Jahr die Neuentwicklung im Bereich automatisierte Schweißnahtnachbearbeitung in der Bandsägenfertigung vor. Weitere Themen sind hierbei das Beschichten von Sägewerkzeugen (Dr. Andreas Lümkemann, PLATIT AG) wie auch die aktuellen Entwicklungen im Bereich von Bandsägewerkzeugen (Dr. Patrick Gleim, WIKUS-Sägenfabrik,).

Zusätzlichen werden von den Unternehmen Alesa Maschinen AG (Schleifmaschinen für Kreissägewerkzeuge), RTE Akustik + Prüftechnik GmbH (Akustische Qualitätsprüfung) und iBlade® GmbH (Automatisches Vermessen von Sägewerkzeugen) neue und innovative Produkte für die Herstellung und Qualitätssicherung in der Sägenfertigung vorgestellt.
Aus dem Bereich Forschung sprechen das Fraunhofer IPA, die Technische Universität (TU) Dortmund und das Laserzentrum Hannover über aktuelle Ergebnisse der eigenen Forschung zum Thema Sägen. Im Vordergrund stehen neue Ansätze in der Werkzeug- und Maschinenentwicklung.

Parallel zur Veranstaltung wird auch in diesem Jahr eine Hausmesse stattfinden. Alle weiteren Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter:
https://saegen-stuttgart.de/veranstaltungen/stuttgarter-saege-tagung/